Fachbegriffslexikon

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Digitaldruck, Digitalproof

Bei digitalen Druckverfahren werden die Seiten nicht wie beim Offsetdruck von Druckplatten mit Farbe bedruckt, sondern direkt im Gerät aus einer Datei erzeugt. Die gebräuchlichsten Verfahren sind Tintenstrahl-Druck und farbiger Laserdruck. Dabei ist zu beachten, dass es teilweise beträchtliche Farbabweichungen von Gerät zu Gerät gibt. Darum ist es wichtig, dass beim Digitalproof der Drucker sehr genau justiert (kalibriert) ist, damit das Druckergebnis so gut wie möglich mit dem späteren Vierfarb-Offsetdruck übereinstimmt.
Der Digitalproof dient der Beurteilung einer Drucksache vor dem Auflagendruck. Er ist schneller und preiswerter als der
Andruck, aber auch etwas ungenauer.