Fachbegriffslexikon

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Ziffern

Die meisten Satzschriften haben sogenannte Versalziffern, manchmal auch Tabellenziffern genannt. Sie werden so bezeichnet, weil sie einheitlich hoch sind (Versal- oder Großbuchstabenhöhe), und meist auch von einheitlicher Dickte.
Es gibt aber auch noch die Mediävalziffern, mit denen hauptsächlich Mengentext-Schriften ausgestattet sind. Mediävalziffern haben Ober- und Unterlängen wie die Kleinbuchstaben, und oft auch unterschiedliche Dickten.
Meistens hat der Grundschnitt einer Schrift (»normal«, »roman«) Versalziffern, und bei den Kapitälchen (»small caps«) oder dem »Expert«-Zeichensatz findet man die Mediävalziffern.